Auch heuer wieder Straßen-Großbaustellen

06.03.2018, 17:02 | Linz

Das Land investiert heuer 105 Millionen Euro in die Straßen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Sanierung, Neubauten gibt's so gut wie keine: Eine Folge der Sparpolitik des Landes.

Der größte Brocken ist die Donaubrücke in Mauthausen: Da müssen dringend massive Rostschäden saniert werden, die durch's Salz streuen entstanden sind. An 13 Wochenenden im Sommer muss deshalb total gesperrt werden.

Ebenfalls im Sommer gesperrt wird die B127 bei Ottensheim. Auch da müssen marode Brücken repariert werden. Richtung Linz wird der Verkehr über die alte Bundesstraße umgeleitet. Richtung Rohrbach müssen Pendler allerdings einen Umweg über den Pöstlingberg in Kauf nehmen. Ausgenommen davon sind nur Linienbusse, die mit einer speziellen Ampelregelung an der Baustelle vorbeigeführt werden. Gleichzeitig mit den Arbeiten an der Brücke wird auch der Straßenbelag zwischen Puchenau und Ottensheim saniert.

Im Römerbergtunnel in Linz ist die gesamte Elektroinstallation desolat. Weil das Land sparen muss, kann aber erst im nächsten Jahr saniert werden. Heuer gibt's nur Vorarbeiten am Tunnelportal. Die bringen zeitweise Sperren in der Nacht und am Wochenende.